Es ist Bärlauch Saison!

Es ist Bärlauch Saison!

 

ENDLICH geht es auf den Frühling zu! Und damit sprießen die ersten Frühlingskräuter, die unsere veganen Çiğköfte  vortrefflich ergänzen. Der erste Kandidat im Frühjahr ist Bärlauch, schon ab März wächst er in schattigen Wäldern und auf feuchten Böden. Bis Mai dauert die Saison zum Selbersammeln, danach fangen die Pflanzen an zu blühen und verlieren bei diesem Prozess ihr typisches Aroma. Bärlauch ist verwandt mit Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch. Der botanische Name lautet: Allium ursinum, im Volksmund wird er Waldknoblauch, wilder Knoblauch, Knoblauchspinat, Hexenzwiebel, Zigeunerwurzel oder Hundsknofel genannt. An den zahlreichen volkstümlichen Ausdrücken für das Kraut lässt sich ersehen, welche lange Geschichte es in der Küche schon spielt. Interessant ist auch der botanische Name, ursinum geht ja auf den Bären zurück. Es wird kontrovers diskutiert, ob der Bärlauch so genannt wurde, weil Bären nach dem Winterschlaf gerne Bärlauch fressen. Oder ob es in einem allgemeinen Zusammenhang mit Bären steht, die ja den Winterschlaf symbolisieren und damit auch das neue Erwachen der Natur im Frühling. 

Natürlich kann man Bärlauch auch selbst anbauen oder in gut sortierten Gemüseabteilungen kaufen. Meist wird er sogar in Bio-Qualität angeboten. Abgesehen von seinem tollen Aroma ist dieses Frühlingskraut auch noch unglaublich gesund! Es reinigt das Blut, ist gut gegen Magenbeschwerden und senkt den Cholesterinspiegel. Es wirkt sogar leicht antibiotisch und wird deshalb gerne zur Unterstützung bei einer Therapie gegen Erkältungen und Bronchitis angewandt.

 

Ein aromatisches Frühlingskraut als gern gesehener Gast in der veganen Küche

 

Bärlauch ist unglaublich vielseitig. Er findet in Salaten, als Pesto, als Brotaufstrich, in Saucen oder als Zutat für Kräuterquark Verwendung. Seine Saison ist ja leider recht kurz und damit man ihn lange genießen kann, wird er gerne so verarbeitet, dass sich das Produkt einige Zeit hält, also zum Beispiel in einem Pesto. Es lässt sich auch eine haltbare Würzpaste daraus herstellen.

 

Vegane Frühlingssauce mit Bärlauch

 

Wir wollen Euch nicht nicht nur vorschwärmen, wie aromatisch und gesund der „wilde Knoblauch“ ist. In diesem Blog findet Ihr auch immer die besten Rezepte, mit denen Ihr die veganen Çiğköfte und andere Speisen super kombinieren könnt.

Heute stellen wir ein Rezept für eine cremige Bärlauchsauce mit Tomaten  vor:

 

Zutaten:

1 Bund frischer Bärlauch

1 Zwiebel

400 Gramm Kirschtomaten

1 Esslöffel Tomatenmark

100 Milliliter vegane Sahne, zum Beispiel aus Cashews

Olivenöl

1- 2 Spritzer Zitronensaft

Eventuell und je nach persönlichem Geschmack 1 Löffel Ahornsirup

 

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Kirschtomaten waschen und vierteln. Die Zwiebelwürfel in Olivenöl glasig andünsten und ungefähr 300 Gramm der Kirschtomaten hinzufügen. Das Ganze auf mittlerer Stufe 5 – 10 Minuten einkochen lassen. Dann das Tomatenmark und eventuell den Ahornsirup (ersatzweise geht auch ein kleiner Löffel Zucker) hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Bärlauch vorsichtig waschen, die Stiele entfernen und die Blätter mittelgrob hacken. Nach dem Kochvorgang den Bärlauch, die restlichen Kirschtomaten und die vegane Sahne in die Tomatensauce geben. Die Sauce mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.  

Diese Sauce passt natürlich nicht nur toll zu veganen Çiğköfte, Ihr könnt sie auch mit Nudeln, Reis oder Bulgur servieren. Guten Appetit!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.